Tutorial

Installieren von Git unter CentOS 8

Git

Einführung

Versionsverwaltungssysteme sind ein unverzichtbarer Teil der modernen Softwareentwicklung. Durch Versionierung können Sie Ihre Software auf der Quellebene verfolgen. Sie können Änderungen verfolgen, zu früheren Stadien zurückkehren und verzweigen, um alternative Versionen von Dateien und Verzeichnissen zu erstellen.

Eines der beliebtesten Versionsverwaltungssysteme derzeit ist Git. Dateien aus vielen Projekten werden in einem Git-Repository und Sites wie GitHub, GitLab und Bitbucket verwaltet, um das Teilen und Zusammenarbeiten bei Softwareentwicklungsprojekten zu erleichtern.

In diesem Leitfaden erfahren Sie, wie Sie Git auf einem CentOS 8-Server installieren und konfigurieren können. Wir behandeln die Installation der Software auf zwei verschiedene Arten: über den integrierten Paketmanager und über Quellcode. Jeder dieser Ansätze bietet je nach Ihren Bedürfnissen eigene Vorteile.

Voraussetzungen

Sie benötigen einen CentOS 8-Server mit einem non-root-Superuser-Konto.

Um dies einzurichten, können Sie unserem Leitfaden zur Ersteinrichtung des Servers für CentOS 8 folgen.

Nach der Einrichtung Ihres Servers und Benutzers können Sie loslegen.

Installieren von Git mit Standardpaketen

Unsere erste Option zur Installation von Git umfasst CentOS-Standardpakete.

Diese Option eignet sich am besten für Benutzer, die schnell mit Git loslegen möchten, eine verbreitete stabile Version bevorzugen oder keine der neuesten verfügbaren Funktionen benötigen. Wenn Sie nach der aktuellsten Version suchen, sollten Sie zum Abschnitt Installieren aus Quellcode springen.

Wir verwenden das Open-Source-basierte Paketmanager-Tool DNF, was für Dandified YUM, die nächste Generation des Yellowdog Updater, Modified (YUM), steht. DNF ist ein Paketmanager, der nun der Standard-Paketmanager für Red Hat-basierte Linux-Systeme wie CentOS ist. Damit können Sie Softwarepakete auf Ihrem Server installieren, aktualisieren und entfernen.

Verwenden Sie zunächst die APT-Paketmanagement-Tools zur Aktualisierung Ihres lokalen Paketindex.

  • sudo dnf update -y

Das Flag -y weist das System darauf hin, das wir wissen, dass wir Änderungen vornehmen. Damit wird verhindert, dass uns das Terminal zur Bestätigung der Änderungen auffordert.

Nach abgeschlossener Aktualisierung können Sie Git installieren:

  • sudo dnf install git -y

Sie können prüfen, ob Sie Git richtig installiert haben, indem Sie folgenden Befehl ausführen:

  • git --version
Output
git version 2.18.2

Nach erfolgreicher Installation von Git können Sie nun mit dem Abschnitt Einrichten von Git dieses Tutorials fortfahren, um Ihre Einrichtung fertigzustellen.

Installieren von Git aus Quellcode

Eine flexiblere Methode zur Installation von Git besteht darin, die Software aus Quellcode zu kompilieren. Das dauert länger und wird nicht von Ihrem Paketmanager verwaltet, ermöglicht Ihnen aber, die neueste Version herunterzuladen. Außerdem können Sie zwischen einigen Optionen wählen, wenn Sie Anpassungen vornehmen möchten.

Bevor Sie beginnen, müssen Sie die Software installieren, auf die Git angewiesen ist. Diese ist vollständig in den Standard-Repositorys verfügbar, sodass wir unseren lokalen Paketindex aktualisieren und dann die Pakete installieren können.

  • sudo dnf update -y
  • sudo dnf install gettext-devel openssl-devel perl-CPAN perl-devel zlib-devel gcc autoconf -y

Nachdem Sie die erforderlichen Abhängigkeiten installiert haben, erstellen Sie ein temporäres Verzeichnis und wechseln dorthin. Hier laden wir unseren Git-Tarball herunter.

  • mkdir tmp
  • cd /tmp

Von der Git-Projekt-Website können wir zu der Tarball-Liste der Red Hat Linux-Distribution navigieren, die unter https://mirrors.edge.kernel.org/pub/software/scm/git/ verfügbar ist, und die gewünschte Version herunterladen. Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Textes ist die aktuellste Version 2.26.0, sodass wir diese zu Veranschaulichungszwecken herunterladen. Wir verwenden curl und geben die Datei, die wir herunterladen, in git.tar.gz aus.

  • curl -o git.tar.gz https://mirrors.edge.kernel.org/pub/software/scm/git/git-2.26.0.tar.gz

Entpacken Sie die komprimierte Tarball-Datei:

  • tar -zxf git.tar.gz

Als Nächstes gehen Sie in das neue Git-Verzeichnis:

  • cd git-*

Jetzt können Sie das Paket erstellen und installieren, indem Sie diese beiden Befehle eingeben:

  • make prefix=/usr/local all
  • sudo make prefix=/usr/local install

Nach abgeschlossener Ausführung können Sie sehen, ob Ihre Installation erfolgreich war, indem Sie die Version überprüfen.

  • git --version
Output
git version 2.26.0

Nach erfolgreicher Installation von Git können Sie nun Ihre Einrichtung abschließen.

Einrichten von Git

Nachdem Sie Git installiert haben, sollten Sie es nun konfigurieren, damit die erzeugten commit-Nachrichten Ihre richtigen Informationen enthalten.

Dies lässt sich durch Verwendung des Befehls git config erreichen. Insbesondere müssen wir unseren Namen und unsere E-Mail-Adresse angeben, da Git diese Informationen in jedem unserer Commits einbettet. Wir können fortfahren und diese Informationen einfügen, indem wir Folgendes eingeben:

  • git config --global user.name "Your Name"
  • git config --global user.email "youremail@domain.com"

Wir können alle Konfigurationselemente anzeigen, die wir festgelegt haben, indem wir Folgendes eingeben:

  • git config --list
Output
user.name=Your Name user.email=youremail@domain.com ...

Die Informationen, die Sie eingeben, werden in Ihrer Git-Konfigurationsdatei gespeichert. Diese können Sie bei Bedarf mit einem Texteditor wie dem folgenden bearbeiten:

  • vi ~/.gitconfig
~/.gitconfig contents
[user]
  name = Your Name
  email = youremail@domain.com

Drücken Sie ESC und dann :q, um den Texteditor zu beenden.

Es gibt viele weitere Optionen, die Sie festlegen können. Diese beiden sind aber obligatorisch. Wenn Sie diesen Schritt überspringen, werden wahrscheinlich Warnungen angezeigt, wenn Sie einen Commit für Git ausführen. Dadurch werden Sie mehr Arbeit haben, da Sie dann die von Ihnen vorgenommenen Commits mit den korrigierten Informationen korrigieren müssen.

Zusammenfassung

Sie sollten Git nun installiert haben und bereit sein, Git in Ihrem System zu benutzen.

Weitere Informationen zur Verwendung von Git finden Sie in diesen Artikeln und Reihen:

0 Comments

Creative Commons License