Einführung

Anaconda ist ein Open-Source-basierter Paketmanager, ein Umgebungsmanager und eine Distribution der Programmiersprachen Python und R. Er wird häufig für Data Science, maschinelles Lernen, umfangreiche Datenverarbeitung, wissenschaftliches Rechnen und Vorhersageanalysen verwendet.

Mit einer Sammlung von mehr als 1.000 Data-Science-Paketen ist Anaconda in kostenlosen und gebührenpflichtigen Enterprise-Versionen verfügbar. Die Anaconda-Distribution wird mit dem Befehlszeilenprogramm conda ausgeliefert. Weitere Informationen über Anaconda und conda erhalten Sie, indem Sie die offizielle Anaconda-Dokumentation lesen.

In diesem Tutorial erfahren Sie, wie Sie die Python 3-Version von Anaconda auf einem Ubuntu 20.04-Server installieren.

Voraussetzungen

Bevor Sie mit diesem Leitfaden beginnen, sollten Sie einen Nicht-root Benutzer mit sudo-Berechtigungen auf Ihrem Server konfiguriert haben.

Sie können diese Voraussetzung erfüllen, indem Sie unseren Leitfaden zur Ersteinrichtung des Servers unter Ubuntu 20.04 befolgen.

Installieren von Anaconda

Die beste Möglichkeit zur Installation von Anaconda besteht darin, das neueste Anaconda-Installer-Bash-Skript herunterzuladen, zu überprüfen und dann auszuführen.

Suchen Sie nach der neuesten Version von Anaconda für Python 3 auf der Anaconda Downloads-Seite. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments ist die neueste Version 2020.02, aber Sie sollten eine neuere stabile Version verwenden, so verfügbar.

Wechseln Sie als Nächstes in das Verzeichnis /tmp auf Ihrem Server. Dies ist ein gutes Verzeichnis zum Herunterladen kurzlebiger Elemente wie des Anaconda Bash-Skripts, das wir nach dem Ausführen nicht mehr benötigen.

  • cd /tmp

Verwenden Sie curl, um den Link herunterzuladen, den Sie von der Anaconda-Website kopiert haben. Wir geben dies zur schnelleren Verwendung in einer Datei namens anaconda.sh aus.

  • curl https://repo.anaconda.com/archive/Anaconda3-2020.02-Linux-x86_64.sh --output anaconda.sh

Wir können jetzt die Datenintegrität des Installationsprogramms mit kryptografischer Hash-Verifizierung durch die SHA-256-Prüfsumme überprüfen. Wir verwenden den Befehl sha256sum zusammen mit dem Dateinamen des Skripts:

  • sha256sum anaconda.sh

Sie erhalten eine Ausgabe, die wie folgt aussieht:

Output
2b9f088b2022edb474915d9f69a803d6449d5fdb4c303041f60ac4aefcc208bb anaconda.sh

Sie sollten die Ausgabe mit den Hashes auf der Seite Anaconda mit Python 3 unter 64-Bit-Linux für Ihre entsprechende Anaconda-Version vergleichen. Wenn Ihre Ausgabe mit dem in der Zeile sha2561 angezeigten Hash übereinstimmt, ist alles in Ordnung.

Jetzt können wir das Skript ausführen:

  • bash anaconda.sh

Sie erhalten die folgende Ausgabe:

Output
Welcome to Anaconda3 2020.02 In order to continue the installation process, please review the license agreement. Please, press ENTER to continue >>>

Drücken Sie ENTER, um fortzufahren, und drücken Sie dann erneut ENTER, um sich die Lizenz durchzulesen. Sobald Sie mit dem Lesen der Lizenz fertig sind, werden Sie aufgefordert, die Lizenzbedingungen zu akzeptieren:

Output
Do you approve the license terms? [yes|no]

Wenn Sie zustimmen, geben Sie yes ein.

Jetzt werden Sie dazu aufgefordert, den Speicherort der Installation auszuwählen. Sie können ENTER drücken, um den Standardspeicherort zu akzeptieren, oder zum Ändern einen anderen Ort angeben.

Output
Anaconda3 will now be installed into this location: /home/sammy/anaconda3 - Press ENTER to confirm the location - Press CTRL-C to abort the installation - Or specify a different location below [/home/sammy/anaconda3] >>>

Der Installationsvorgang wird fortgesetzt. Beachten Sie, dass es einige Zeit dauern kann.

Sobald die Installation abgeschlossen ist, erhalten Sie die folgende Meldung:

Output
... Preparing transaction: done Executing transaction: done installation finished. Do you wish the installer to initialize Anaconda3 by running conda init? [yes|no] [no] >>>

Geben Sie yes ein, damit Sie Anaconda3 initialisieren können. Sie erhalten eine Ausgabe, die bestätigt, dass Änderungen in verschiedenen Verzeichnissen vorgenommen wurden. Eine der Zeilen, die Sie erhalten, dankt Ihnen für die Installation von Anaconda.

Output
... Thank you for installing Anaconda3! ...

Jetzt können Sie die Installation aktivieren, indem Sie mit „source“ die Datei ~/.bashrc beziehen:

  • source ~/.bashrc

Sobald Sie damit fertig sind, gelangen Sie in die standardmäßige base-Programmierumgebung von Anaconda und ändert sich Ihre Eingabeaufforderung wie folgt:

Zwar wird Anaconda mit dieser standardmäßigen base-Programmierumgebung ausgeliefert, doch sollten Sie separate Umgebungen für Ihre Programme einrichten und diese isoliert voneinander speichern.

Sie können Ihre Installation weiter überprüfen, indem Sie den Befehl conda verwenden, beispielsweise mit list:

  • conda list

In der Ausgabe sind alle Pakete enthalten, die Teil der Anaconda-Installation sind:

Output
# packages in environment at /home/sammy/anaconda3: # # Name Version Build Channel _ipyw_jlab_nb_ext_conf 0.1.0 py37_0 _libgcc_mutex 0.1 main alabaster 0.7.12 py37_0 anaconda 2020.02 py37_0 ...

Nachdem Anaconda installiert ist, können wir jetzt Anaconda-Umgebungen einrichten.

Einrichten von Anaconda-Umgebungen

Virtuelle Anaconda-Umgebungen ermöglichen es Ihnen, Projekte anhand von Python-Versionen und-Paketen zu organisieren. Für jede von Ihnen erstellte Anaconda-Umgebung können Sie angeben, welche Version von Python verwendet wird, und alle damit verbundenen Programmierdateien in diesem Verzeichnis zusammenhalten.

Zuerst können wir überprüfen, welche Versionen von Python zur Verwendung verfügbar sind:

  • conda search "^python$"

Sie erhalten eine Ausgabe mit den verschiedenen Versionen von Python, die Sie als Ziel nutzen können, einschließlich Python 3- und Python 2-Versionen. Da wir in diesem Tutorial Anaconda mit Python 3 verwenden, haben Sie nur auf die Python 3-Versionen von Paketen Zugriff.

Erstellen wir nun mit der neuesten Version von Python 3 eine Umgebung. Wir können dies erreichen, indem wir Version 3 dem python-Argument anweisen. Wir nennen diese Umgebung my_env, aber Sie können einen beschreibenden Namen für Ihre Umgebung wählen, insbesondere, wenn Sie Umgebungen verwenden, um auf mehr als eine Python-Version zuzugreifen.

  • conda create --name my_env python=3

Wir erhalten eine Ausgabe mit Informationen dazu, was heruntergeladen wurde und welche Pakete installiert wurden, und werden dann dazu aufgefordert, mit y oder n fortzufahren. Wenn Sie zustimmen, geben Sie y ein.

Das Dienstprogramm conda holt jetzt die Pakete für die Umgebung ab und lässt Sie wissen, wann der Vorgang abgeschlossen ist.

Sie können Ihre neue Umgebung aktivieren, indem Sie Folgendes eingeben:

  • conda activate my_env

Nach der Aktivierung Ihrer Umgebung macht das Präfix Ihrer Eingabeaufforderung deutlich, dass Sie sich nicht mehr in der base-Umgebung befinden, sondern in der neuen Umgebung, die Sie gerade erstellt haben.

Innerhalb der Umgebung können Sie überprüfen, ob Sie die Version von Python verwenden, die Sie verwenden wollten:

  • python --version
Output
Python 3.8.2

Wenn Sie bereit sind, Ihre Anaconda-Umgebung zu deaktivieren, können Sie dazu Folgendes eingeben:

  • conda deactivate

Beachten Sie, dass Sie das Wort source durch . ersetzen können, um dieselben Ergebnisse zu erzielen.

Um eine spezifischere Version von Python zu erhalten, können Sie eine bestimmte Version an das python-Argument übergeben, wie zum Beispiel 3.5:

  • conda create -n my_env35 python=3.5

Sie können alle von Ihnen eingerichteten Umgebungen mit diesem Befehl prüfen:

  • conda info --envs
Output
# conda environments: # base * /home/sammy/anaconda3 my_env /home/sammy/anaconda3/envs/my_env my_env35 /home/sammy/anaconda3/envs/my_env35

Das Sternchen zeigt die aktuell aktive Umgebung an.

Jede Umgebung, die Sie mit conda create erstellen, verfügt über mehrere Standardpakete:

  • _libgcc_mutex
  • ca-certificates
  • certifi
  • libedit
  • libffi
  • libgcc-ng
  • libstdcxx-ng
  • ncurses
  • openssl
  • pip
  • python
  • readline
  • setuptools
  • sqlite
  • tk
  • wheel
  • xz
  • zlib

Sie können mit dem folgenden Befehl zusätzliche Pakete wie z. B. numpy hinzufügen:

  • conda install --name my_env35 numpy

Wenn Sie wissen, dass Sie nach dem Erstellen eine numpy-Umgebung wünschen, können Sie diese in Ihrem Befehl conda create gezielt anlegen:

  • conda create --name my_env python=3 numpy

Wenn Sie nicht mehr an einem bestimmten Projekt arbeiten und die zugehörige Umgebung nicht mehr benötigen, können Sie sie entfernen. Geben Sie dazu Folgendes ein:

  • conda remove --name my_env35 --all

Wenn Sie jetzt den Befehl conda info --envs eingeben, wird die Umgebung, die Sie entfernt haben, nicht mehr aufgelistet.

Aktualisieren von Anaconda

Sie sollten regelmäßig dafür sorgen, dass Anaconda auf dem neuesten Stand ist, damit Sie mit allen aktuellen Paketversionen arbeiten.

Dazu sollten Sie zuerst das Dienstprogramm conda aktualisieren:

  • conda update conda

Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie y ein, um mit der Aktualisierung fortzufahren.

Sobald die Aktualisierung von conda abgeschlossen ist, können Sie die Anaconda-Distribution aktualisieren:

  • conda update anaconda

Wenn Sie dazu aufgefordert haben, geben Sie erneut y ein.

Dadurch wird sichergestellt, dass Sie die neuesten Versionen von conda und Anaconda verwenden.

Deinstallieren von Anaconda

Wenn Sie Anaconda nicht mehr verwenden und feststellen, dass Sie die Anwendung deinstallieren möchten, sollten Sie mit dem Modul anaconda-clean beginnen. Es sorgt bei der Deinstallation von Anaconda für die Entfernung der Konfigurationsdateien.

  • conda install anaconda-clean

Geben Sie y ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Nach der Installation können Sie den folgenden Befehl ausführen. Sie werden aufgefordert, mit y zu antworten, bevor Sie die einzelnen Elemente löschen. Wenn Sie lieber nicht dazu aufgefordert werden, geben Sie am Ende Ihres Befehls --yes ein:

  • anaconda-clean

Dadurch wird auch ein Backup-Ordner mit dem Namen .anaconda_backup in Ihrem Stammverzeichnis erstellt:

Output
Backup directory: /home/sammy/.anaconda_backup/2020-05-06T024432

Sie können jetzt Ihr gesamtes Anaconda-Verzeichnis entfernen, indem Sie den folgenden Befehl eingeben:

  • rm -rf ~/anaconda3

Schließlich können Sie die PATH-Zeile aus Ihrer .bashrc-Datei entfernen, die Anaconda hinzugefügt hat. Öffnen Sie dazu zuerst einen Texteditor wie nano:

  • nano ~/.bashrc

Scrollen Sie dann bis zum Ende der Datei (bei einer jüngeren Installation) und geben Sie STRG + W ein, um nach Anaconda zu suchen. Löschen oder kommentieren Sie diesen Anaconda-Block aus:

/home/sammy/.bashrc
...
# >>> conda initialize >>>
# !! Contents within this block are managed by 'conda init' !!
__conda_setup="$('/home/sammy/anaconda3/bin/conda' 'shell.bash' 'hook' 2> /dev/null)"
if [ $? -eq 0 ]; then
    eval "$__conda_setup"
else
    if [ -f "/home/sammy/anaconda3/etc/profile.d/conda.sh" ]; then
        . "/home/sammy/anaconda3/etc/profile.d/conda.sh"
    else
        export PATH="/home/sammy/anaconda3/bin:$PATH"
    fi
fi
unset __conda_setup
# <<< conda initialize <<<

Wenn Sie mit der Bearbeitung der Datei fertig sind, drücken Sie STRG + X und geben Sie y ein, um den Vorgang zu beenden und die Änderungen zu speichern.

Anaconda wurde jetzt von Ihrem Server entfernt. Wenn Sie die base-Programmierumgebung nicht deaktiviert haben, können Sie den Server verlassen und erneut aufrufen, um sie zu entfernen.

Zusammenfassung

In diesem Tutorial haben Sie die Installation von Anaconda ausgeführt und dabei mit dem Befehlszeilenprogramm conda gearbeitet, Umgebungen eingerichtet, Anaconda aktualisiert und Anaconda gelöscht, wenn Sie es nicht mehr benötigen.

Sie können Anaconda verwenden, um Workloads für Data-Science, wissenschaftliches Rechnen, Analysen und umfangreiche Datenverarbeitung zu verwalten. Hier können Sie sich unsere Tutorials zu Datenanalyse und maschinellem Lernen ansehen, um mehr über verschiedene Tools und Projekte zu erfahren, die Sie nutzen können.

Außerdem bieten wir Ihnen ein kostenloses E-Book zum maschinellen Lernen namens Machine Learning-Projekte mit Pyhton zum Download.

0 Comments

Creative Commons License