Tutorial

Installieren von PostgreSQL unter Ubuntu 20.04 [Schnellstart]

UbuntuPostgreSQLQuickstartDatabasesUbuntu 20.04

Einführung

PostgreSQL oder Postgres ist ein relationales Datenbank-Managementsystem, das eine Implementierung der SQL-Abfragesprache ermöglicht. Es ist standardkonform und verfügt über verschiedene erweiterte Funktionen wie zuverlässige Transaktionen und Gleichzeitigkeit ohne Lesesperren.

Dieser Leitfaden zeigt, wie Sie Postgres auf einem Ubuntu 20.04-Server installieren können.

Voraussetzungen

Um diesem Tutorial zu folgen, benötigen Sie einen Ubuntu 20.04 Server, der im Sinne unseres Leitfadens Ersteinrichtung eines Servers für Ubuntu 20.04 konfiguriert wurde. Nach Abschluss der Voraussetzungen dieses Tutorials sollte Ihr Server einen non-root user mit sudo-Berechtigung und eine einfache Firewall haben.

Schritt 1 — Installieren von PostgreSQL

Um PostgreSQL zu installieren, aktualisieren Sie zuerst den lokalen Paketindex Ihres Servers:

  • sudo apt update

Installieren Sie dann das Postgres-Paket mit dem -contrib-Paket, das zusätzliche Hilfsprogramme und Funktionalität hinzufügt:

  • sudo apt install postgresql postgresql-contrib

Schritt 2 — Nutzung von PostgreSQL-Rollen und Datenbanken

Postgres verwendet zur Verwaltung von Authentifizierung und Autorisierung standardmäßig ein Konzept namens „Rollen“. Diese ähneln auf gewisse Weise regulären Unix-Benutzern und -Gruppen.

Nach der Installation verwendet Postgres ident-Authentifizierung. Das bedeutet, dass Postgres-Rollen mit einem übereinstimmenden Unix/Linux-Systemkonto verknüpft werden. Falls eine Rolle in Postgres existiert, kann sich ein Unix/Linux-Benutzername mit demselben Namen als diese Rolle anmelden.

Das Installationsverfahren hat ein Benutzerkonto namens postgres erstellt, das mit der Standard-Postgres-Rolle verknüpft ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um dieses Konto zum Zugriff auf Postgres zu verwenden. Eine Methode besteht darin, auf Ihrem Server zum Konto postgres zu wechseln, indem Sie Folgendes eingeben:

  • sudo -i -u postgres

Dann können Sie die Eingabeaufforderung von Postgres aufrufen, indem Sie Folgendes eingeben:

  • psql

Damit melden Sie sich bei der PostgreSQL-Eingabeaufforderung an und von hier aus können Sie sofort mit dem Datenbank-Managementsystem arbeiten.

Um die PostgreSQL-Eingabeaufforderung zu beenden, führen Sie Folgendes aus:

  • \q

Damit kehren Sie zur Postgres Linux-Eingabeaufforderung zurück.

Sie können den Befehl, den Sie mit dem postgres-Konto ausführen möchten, auch direkt mit sudo ausführen:

  • sudo -u postgres psql

Damit melden Sie sich direkt in Postgres ohne die zwischengeschaltete Bash Shell an.

Sie können die interaktive Postgres-Sitzung beenden, indem Sie Folgendes eingeben:

  • \q

Schritt 3 — Erstellen einer neuen Rolle

Wenn Sie als postgres-Konto angemeldet sind, können Sie eine neue Rolle erstellen, indem Sie Folgendes eingeben:

  • createuser --interactive

Wenn Sie allerdings lieber sudo für jeden Befehl verwenden, ohne Ihr normales Konto zu wechseln, verwenden Sie bitte Folgendes:

  • sudo -u postgres createuser --interactive

In jedem Fall zeigt Ihnen das Skript einige Auswahlmöglichkeiten an und führt basierend auf Ihren Antworten die korrekten Postgres-Befehle aus, um im Sinne Ihrer Angaben einen Benutzer zu erstellen.

Output
Enter name of role to add: sammy Shall the new role be a superuser? (y/n) y

Schritt 4 — Erstellen einer neuen Datenbank

Eine andere, standardmäßige Annahme des Postgres-Authentifizierungssystems ist, dass mit jeder Rolle, die zur Anmeldung verwendet wird, eine gleichnamige Datenbank verknüpft ist, auf die diese Rolle zugreifen kann.

Wenn der von Ihnen im letzten Abschnitt erstellte Benutzer sammy heißt, wird diese Rolle demnach versuchen, standardmäßig eine Verbindung mit einer Datenbank namens „sammy“ herzustellen. Sie können die entsprechende Datenbank mit dem Befehl createdb erstellen.

Wenn Sie als Postgres-Konto angemeldet sind, sollten Sie Folgendes eingeben:

  • createdb sammy

Wenn Sie allerdings lieber sudo für jeden Befehl verwenden, ohne Ihr normales Konto zu wechseln, verwenden Sie bitte Folgendes:

  • sudo -u postgres createdb sammy

Schritt 5 — Eröffnen einer Postgres-Eingabeaufforderung mit der neuen Rolle

Um sich mit der ident-basierten Authentifizierung anzumelden, benötigen Sie einen Linux-Benutzer mit dem gleichen Namen wie Ihre Postgres-Rolle und -Datenbank.

Wenn Sie keinen passenden Linux-Benutzer zur Verfügung haben, können Sie mit dem Befehl adduser einen erstellen. Sie müssen dies von Ihrem non-root-Konto mit sudo-Berechtigungen vornehmen (d. h. Sie können nicht als postgres-Benutzer angemeldet sein):

  • sudo adduser sammy

Sobald dieses neue Konto verfügbar ist, können Sie entweder die Datenbank wechseln und sich mit ihr verbinden, indem Sie Folgendes eingeben:

  • sudo -i -u sammy
  • psql

Oder Sie können Folgendes Inline vornehmen:

  • sudo -u sammy psql

Mit diesem Befehl melden Sie sich automatisch an, vorausgesetzt, dass alle Komponenten ordnungsgemäß konfiguriert wurden.

Wenn Ihr Benutzer sich mit einer anderen Datenbank verbinden soll, können Sie dies tun, indem Sie die Datenbank wie folgt angeben:

  • psql -d postgres

Sobald Sie angemeldet sind, können Sie Ihre aktuellen Verbindungsinformationen überprüfen, indem Sie Folgendes eingeben:

  • \conninfo
Output
You are connected to database "sammy" as user "sammy" via socket in "/var/run/postgresql" at port "5432".

Zusammenfassung

Sie haben jetzt PostgreSQL auf Ihrem Ubuntu 20.04-Server eingerichtet. Wenn Sie mehr über Postgres und seine Funktionsweise erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen, die folgenden Leitfäden zu konsultieren:

Creative Commons License